logo wyfelder web

Zwei Niederlagen gegen den Ligakrösus Zug zeigen den Thurgauern die Grenzen auf

Tore der Zuger waren am zweiten Abend leider viel zu häufig zu bejubeln

Tore der Zuger waren am zweiten Abend leider viel zu häufig zu bejubeln

Floorball Thurgau hat am vergangenen Wochenende zweimal innert 24 Stunden gegen Zug United verloren. Während die Cuppartie am Samstag mit 4:3 n.V. (2:1, 0:2,1:0, 1:0) verloren ging, setzte es am Tag darauf in der Meisterschaft eine deutliche 10:4 Niederlage ab. Die Thurgauer hatten in beiden Spielen über weite Streckeh gute Momente, mit denen sie sich nichts kaufen können.

Die Cuppartie war in der Zuger Kantihalle lange ausgeglichen, bis die Zuger innert kurzer Zeit zweimal zuschlugen. Die Thurgauer hatten die klareren Torchancen, ehe die Zuger, mit einem Doppelschlag, das Spiel in ihre Richtung lenkten. Vorübergehend schien das Momentum den Thurgauern zu entgleiten. Der Anschlusstreffer der Gäste brachte dann wieder die gewohnte Routine zurück. Der mittlere Spielabschnitt war sehr taktisch geprägt und konnte von den Thurgauern dominiert werden. Diese Überlegenheit nutzten die Thurgauer mit zwei Toren und hatten nun die Gelegenheit, den letzten Abschnitt mit einem Vorsprung in Angriff zu nehmen. Die Thurgauer erarbeiteten sich weiterhin Chancen und hatten sogar die Möglichkeit in Überzahl den Vorsprung auszubauen. Leider kassierten sie in diesem Moment einen Shorthander, sodass die Verlängerung über das Weiterkommen entscheiden musste. Nach einigen Minuten entschieden die Thurgauer die Partie zuungunsten ihrer selbst, mit einem aufgelegten Assist, dass der gegnerische Stürmer nur noch einschieben musste. Für den tollen Kampf blieb den Thurgauern der Lohn verwehrt. Das Ausscheiden im Cup war Tatsache.

Zug United – Floorball Thurgau 4:3 n.V. (2:1, 0:2, 1:0, 1:0)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 263 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 14. S. Johansson (A. Sjögren) 1:0. 15. S. Nigg (A. Sjögren) 2:0. 17. V. Karvonen (Y. Fitzi) 2:1. 29. R. Zenger 2:2. 39. Y. Rubi (J. Ribler) 2:3. 47. A. Sjögren (M. Kailiala) 3:3. 67. S. Nigg (M. Kailiala) 4:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Rund 25 Stunden nach dem Anpfiff der Cuppartie hatten die Mostinder die Möglichkeit, sich für die knappe Niederlage zu revanchieren. Dies misslang gründlich, verloren die Thurgauer doch klar mit 10:4 (2:2;2:0, 6:2). Die Thurgauer spielten lange gut mit, profitieren auch von den ersten Toren von Peter Kotilainen, kleine Unsicherheiten liessen die Thurgauer vom eingeschlagenen Erfolgsweg abkommen, bis schliesslich die klare Niederlage Tatsache wurde.

Im ersten Drittel zeigten die Thurgauer, dass sie mit dem erstplatzierten Gegner aus Zug durchaus mithalten konnten. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, in welchem die Thurgauer das Spiel mit Ball sehr aktiv gestalteten und die Einheimischen vor Problemen stellte. Ab dem Mitteldrittel beschäftigten sich die Thurgauer vor allem mit den Entscheidungen der Schiedsrichter, welche in strittigen Situationen oft zu Ungunsten der Ostschweizer entschieden. Die Zuger nutzten diese Gelegenheiten eiskalt aus und schafften es, mit einem Zweitorevorsprung in die letzte Pause zu gehen. Im letzten Drittel öffneten die Thurgauer die Visiere und liessen dann Tor um Tor zu. Insbesondere die Linie um die beiden finnischen Stars Kotilainen und Karvonen erlitt dabei rabenschwarze Momente, erhielten sie doch innert sieben Minuten vier Tore gegen die Zuger, welche den Match entschieden. Coach Ruotsalainen war nach dem Spiel ziemlich frustriert über den Verlauf der Partie: «Im Moment habe ich das Gefühl, dass wir die Strafe, die wir bekommen haben, nicht verdient haben, aber es könnte sein, dass ich mich irre, und dann müssen wir, und besonders ich, daraus lernen, uns nicht so sehr auf die Schiedsrichter konzentrieren.» Er ist überzeugt, dass das Team auf dem richtigen Weg ist und jedem Gegner in der Liga Paroli bieten kann, es geht nun darum, diese Partie abzuhaken, in den kommenden Wochen weiterhin hart an sich zu arbeiten und dann die geforderten Leistungen wieder in Punkte umzuwandeln.

Zug United – Floorball Thurgau 10:4 (2:2, 2:0, 6:2)

Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 289 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer. Tore: 5. A. Sjögren (S. Johansson) 1:0. 11. T. Mock 2:0. 12. P. Kotilainen (V. Karvonen) 2:1. 17. P. Kotilainen (V. Karvonen) 2:2. 29. S. Johansson (A. Sjögren) 3:2. 30. T. Mock (R. Nilsberth) 4:2. 46. S. Johansson (A. Sjögren) 5:2. 46. I. Lüthi (Y. Rubi) 5:3. 48. A. Sjögren (S. Johansson) 6:3. 49. E. Jalo (N. Graf) 6:4. 49. M. Kailiala 7:4. 55. A. Sjögren (S. Johansson) 8:4. 59. J. Stocker (M. Kailiala) 9:4. 60. M. Kailiala (R. Nilsberth) 10:4. Strafen: keine Strafen. 5mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

zVg

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen