logo wyfelder web

Weinfelder Persönlichkeiten – Käthi Scherrer-Mantel

Weinfelder Persönlichkeiten Käthi Scherrer-Mantel WYFELDER – lokal informiert

Freuen Sie sich auf die Porträts, in denen wir Ihnen in loser Folge Weinfelder Originale näherbringen werden!

Ein Beitrag von SENIOR MACH MIT

Käthi Scherrer-Mantel, die leutselige Wirtin des Gasthauses zur Rebe, steht am Anfang unserer Serie.

Käthi wurde im Jahr 1938 geboren und ist mit einer vier Jahre älteren Schwester in Elgg/ZH nahe der Thurgauer Grenze aufgewachsen. Dankbar ist sie für ihre wunderbare Kindheit in einem schönen Haus mit grossem Garten.

Die Mutter war sehr streng, der Vater gütig. Im Militär war er als Major bei der Gebirgstruppe tätig. Früh nahm er seine Töchter mit zum Wandern, Bergsteigen und Skifahren – das prägte Käthis Begeisterung für die Berge. Kein Wunder also, dass sie nach ihrer Ausbildung zur Schuhverkäuferin ihre Lehr- und Wanderjahre in Arosa und Schuls verbrachte. Nach einem Jahr als Au Pair in London arbeitete sie ein Jahr im Bally Schuhgeschäft in Paris. London, Paris … doch dann kamen Weinfelden und vieles mehr …

1963 hörte Käthi, dass in Weinfelden die Stelle als erste Verkäuferin in einem bekannten Schuhgeschäft frei sei. Bei Familie Wüthrich erhielt sie Kost, Logis und Familienanschluss. Dank Turnverein, Skiclub, Samariter fand die gesellige junge Frau bald viele Kontakte.

In der Weinfelder Skihütte ob Krummenau lernte sie in der Silversternacht 1965 ihre grosse Liebe kennen.1968 Heirat mit dem Wirtesohn Hansjörg Scherrer!

In der Familie Scherrer ist Käthi die erste nicht Thurgauerin seit acht Generationen. Trotzdem entwickelte sich das junge Ehepaar Scherrer zu einem unschlagbaren Team!

In der Hotelfachschule Luzern drückte Käthi nochmals die Schulbank, um ihrem Mann zur Seite stehen zu können.

Dem Wirtepaar wurden zwei Söhne geschenkt: Urs, 1969 und Reto, 1975, TV Moderator. Vier Enkelkinder bereichern die Familie Scherrer.

1976 übernahmen Hansjörg und Käthi das Kleinod Rebe von den Eltern Scherrer. Mit neuen Ideen und speziell guter Küche bildete sich bald eine grosse Stammkundschaft. Nebst vielen Sitzungen von Vereinen und Verwaltungen gab es auch gesellige Anlässe im Torkelkeller. In der Rebe waren alle willkommen. Käthi bediente Strassenarbeiter wie den Kantonsrat. Einmal sogar einen Bundesrat. Am meisten freuten sich die Gastgeber, wenn sie 16 Jahre nach einem Taufessen der gleichen Familie das Konfirmationsessen für den Täufling ausrichten durften. Für Familienfeste war die Rebe eine sehr beliebte Adresse.

Mit einem Störmetzger wurden in der Rebe jeden November zwei Schweine geschlachtet und nach Familienrezept zu Fleisch und Würsten verarbeitet. Diese Hausmetzgeten waren weitherum bekannt. Reto brachte Moderatoren von Radio und TV aus der ganzen Schweiz an diese Weinfelder Metzgete.

Viele Menschen hatten eine Heimat in der Rebe. Käthi kannte alle Gäste persönlich. Ihr, als stets anteilnehmender Psychologin, erzählten vor allem die Männer viel Persönliches und baten sie um ihren geschätzten Rat. Käthi erlebte vieles beim Wirten. Manchmal leider auch Alkoholprobleme.

Nach 43 Jahren Wirten und der Goldenen Hochzeit im Jahr 2018 war Schluss mit der Rebe, dem Gasthaus mit der schönen Thurgauer Stube und der Gartenwirtschaft, wo Käthi und Hansjörg noch heute leben und den wohlverdienten Ruhestand geniessen. Regen Anteil nehmen sie am Leben und an der Karriere ihres schweizweit bekannten Sohns Reto, der seit 1995 das Wirtepatent besitzt und wer weiss, vielleicht einmal in die Fussstapfen seiner Eltern treten wird.

Mich verbindet mit Käthi Scherrer einiges. Wir haben den gleichen Vornamen, sprechen Züritüütsch, sind Bubenmütter, gesprächig, neugierig und freuen uns über jedes Zusammentreffen.

Legendär eben die traditionelle Rebe Hausmetzgete: da brachte Reto, der lebhafte Klassenkamerad unseres ältesten Sohns, jeweils für uns eine zünftige Riesenschweinsbratwurst vorbei. Sie schmeckte uns – geteilt durch vier – herrlich.

Eigenes Fleisch – Wein von den eigenen Reben – ein Schlaraffenland verbunden mit sehr viel Arbeit, was Käthi und Hansjörg mit Freude, Zufriedenheit und Stolz erfüllte.

Wir wünschen Käthi und Hansjörg Scherrer noch viele gesunde, unbeschwerte und harmonische Jahre in ihrem schönen Gasthaus zur Rebe.

Cati Briner, SENIOR MACH MIT
Fotos: Max Iseli – foMax

Beitrag teilen.

2 Kommentare zu „Weinfelder Persönlichkeiten – Käthi Scherrer-Mantel“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen