logo wyfelder web

Weinfelder für WYFELDER

das freut uns weyfelder weinfelden

Nein-nein – wir wollen uns nicht selbst loben. Gut, soweit ist die Digitalisierung noch nicht fortgeschritten, als dass man den üblichen Nebeneffekt wahrnehmen würde, wenn man es dennoch täte. Klammer geschlossen.

Aber wir freuen uns, wenn es andere tun. Und die Erste, die sich öffentlich äussert, ist niemand Geringeres als die «Grande Dame» des Mittelthurgauer Journalismus: Esther Simon.

40 Jahre hat die Weinfelder Journalistin für den Printjournalismus gearbeitet – tut es unter anderem im «Kirchenboten» noch immer – und hat viele Wandlungen der Branche erlebt. Umso grösser die Ehre, dass ihr Augenmerk und ihre netten Worte nun unsere Zeitung erreicht haben, die gerade online ein neues Kapitel im lokalen Journalismus eröffnet hat. Sie weiss, wovon sie redet und ihr Wort motiviert uns.

esther simon weinfelden wyfelder
Esther Simon, Journalistin, Weinfelden

Leserinnen und Leser über WYFELDER

Esther Simon
Esther Simon
Weiterlesen
Lieber Michael, mit grösstem Interesse habe ich alle Deine Weinfelder Texte gelesen. Herzliche Gratulation zu Deinen Arbeiten! Ich konnte von Dir wieder viel lernen. Bewundert habe ich auch Deine gepflegte, elegante Sprache und den ab und an aufblitzenden Humor (ist ja nichts Neues).

Übrigens: Der WYFELDER startet exakt 190 Jahre, nachdem in Weinfelden zum ersten Mal überhaupt eine Zeitung erschienen ist. «Der Wächter» hiess das Blatt und handelte vom Aufbruch im Thurgau in eine neue Zeit. Der Nachfolger dieser Zeitung war dann das «Thurgauer Tagblatt», für welches Esther Simon jahrelang gearbeitet hatte und über welches sie Weinfelden wohl so intim kennengelernt hat, wie nur wenige.

Wir machen weiter und wir freuen uns über Rückmeldungen jeder Art. WYFELDER wird von Weinfeldern gemacht. Aber wir sehen und hören auch nicht alles. Unsere Leser/innen sind unsere «Wächter»: Teilen Sie unsere Beiträge, teilen Sie uns mit, was Sie bewegt, wir freuen uns über Kritik, Lob und Anregungen. – Übrigens auch ohne Social Media, wie Facebook etc. – Esther Simon hat uns ganz «traditionell» via Internet gefunden. Man muss nicht alles neu erfinden, um Gutes zu tun.

Euer WYFELDER-Team
David Keller & Michael Mente

WYFELDER in den Socialen Medien

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen