logo wyfelder web

Thurgau: Eigentümerinnen und Eigentümer von Schmuck gesucht

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wurden einige hundert Schmuckstücke und Armbanduhren sichergestellt. Eigentümerinnen und Eigentümer sollen sich bei der Kantonspolizei Thurgau melden. Mitte Januar kontrollierten Einsatzkräfte des Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit bei der Ausreise in Tägerwilen einen Autofahrer. Weil sich im Auto des 43-jährigen Türken Schmuck unbekannter Herkunft befand, wurde er der Kantonspolizei Thurgau übergeben. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat gegen den Mann ein Strafverfahren eröffnet, unter anderem wegen Verdachts auf mehrfachen Diebstahl und Hehlerei. Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zur Sicherstellung von über 300 Schmuckstücken und Uhren. Ein Teil dieser Gegenstände konnte bereits mit Einschleichdiebstählen in mehreren Deutschschweizer Kantonen in Verbindung gebracht werden. Um zu prüfen, ob die restlichen Schmuckstücke mit Delikten in Verbindung stehen, sind auf der Webseite der Kantonspolizei Thurgau hier Fotos davon zu finden. Wer sein Eigentum wiedererkennt, kann sich über das Kontaktformular auf der Seite melden.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wurden einige hundert Schmuckstücke und Armbanduhren sichergestellt. Eigentümerinnen und Eigentümer sollen sich bei der Kantonspolizei Thurgau melden.

Mitte Januar kontrollierten Einsatzkräfte des Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit bei der Ausreise in Tägerwilen einen Autofahrer. Weil sich im Auto des 43-jährigen Türken Schmuck unbekannter Herkunft befand, wurde er der Kantonspolizei Thurgau übergeben.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat gegen den Mann ein Strafverfahren eröffnet, unter anderem wegen Verdachts auf mehrfachen Diebstahl und Hehlerei. Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zur Sicherstellung von über 300 Schmuckstücken und Uhren. Ein Teil dieser Gegenstände konnte bereits mit Einschleichdiebstählen in mehreren Deutschschweizer Kantonen in Verbindung gebracht werden.

Um zu prüfen, ob die restlichen Schmuckstücke mit Delikten in Verbindung stehen, sind auf der Webseite der Kantonspolizei Thurgau hier Fotos davon zu finden. Wer sein Eigentum wiedererkennt, kann sich über das Kontaktformular auf der Seite melden.

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen