logo wyfelder web

Spektakel-Heimsieg gegen den Leader!

Nach Olten am Stephanstag war heute auch der Leader EHC Basel fällig. Gleich mit 5:2 fegten die Leuen den Gegner aus der Gütti, massgeblich daran beteiligt Devin Stehli mit zwei herrlichen Treffern!

Nach dem letzten erfolgreichen Spiel auswärts gegen Olten war es nicht ganz so ruhig beim HCT. Devin Stehli hat seinen Kontrakt um zwei weitere Jahre beim HCT verlängert. Eine Meldung, die aufgrund der sehr guten Leistungen Stehlis allenthalben auf Freude stiess. Stehli bedankte sich dann auf seine Weise für den neuen Vertrag. Er schoss den HCT in der zweiten Minute mit einem Ablenker früh in Front. Ein Treffer der den Leuen gegen das momentan wohl stärkste Team der Liga Auftrieb geben sollte. In der Folge kam Basel stärker ins Spiel und dominierte die Partie teilweise. Die Leuen meldeten sich aber ungefähr ab der 15. Minute stark zurück und „killten“ vor allem auch ein sehr gefährliches Basler Powerplay. In der 18. Minute preschte dann Bengtsson mit einem Energieanfall vor, spielte herrlich Döpfner an und dieser verwertete ebenso sehenswert zum 2:0. Wow, ein sehr starkes Drittel der Leuen ging damit zu Ende.

Das Mitteldrittel startete mit einer Riesenchance für Noah Fuss vom EHC Basel in der 22. Minute. Auf die Riesenchance folgte zum Glück der Riesensave von Luis Janett, der auch heute wieder einen grossartigen Match spielte und sein ganzes Können unter Beweis stellte. In der 28. Minute kam der HCT nach einer 4-Minuten-Strafe gegen Brett Supinksi zur nächsten Möglichkeit auf einen weiteren Treffer und nutzte diese gleich aus. Sebastian Bengtsson traf mit einem abgelenkten Schuss zum 3:0. Ein wichtiger Treffer spricht man im Hockey beim 2:0 doch vom «gefährlichsten» Vorsprung. Auch wenn Basel danach immer wieder zu Möglichkeiten kam. An HCT-Lebensversicherung Luis Janett führte weiter kein Weg vorbei. Spitzenklasse, was der Keeper auch heute wieder aufs Eis zauberte.

Stimmung und Auftritt der Leuen waren auch im letzten Drittel logischerweise sehr gut. Einen kleinen Dämpfer erlebte die Gütti dann in der 47. Minute als Patrick Zubler den ersten Basler Treffer des Abends markieren konnte. Jetzt galt es, die Konzentration hochzuhalten, denn dieser EHC Basel war definitiv noch für mehr gut… So kam dann auch nur gut eine Minute später der Anschlusstreffer zum 3:2. Jakob Stukel hatte getroffen und so war eine Schlussphase angesagt, auf welche der Thurgauer Fan an diesem Abend hätte verzichten können. Es blieb dann eine lange Zeit spannend und natürlich kamen die Erinnerungen an die vielen knapp verlorenen Spiele wieder auf. Die neu formierte Formation mit Stehli, Garlent und Lehmann hatte aber so was von etwas dagegen und kombinierte sich in der 56. Minute in Weltklasse-Manier vors Tor. Stehli vollendete mit seinem zweiten persönlichen Treffer und brachte die Hütte zum Beben. Jeder war sich sicher, dass die Entscheidung gefallen war und den Deckel endgültig drauf machte Jaison Dubois in der 60. Minute mit dem Empty-Netter.

Das Jahr 2023 mit zwei klaren Siegen gegen die Top-Teams Olten und Basel abzuschliessen, das hätte sich an Weihnachten wohl jeder HCT-Fan unter den Baum gewünscht… Ein herzliches Dankeschön an unser Team, welches in jedem Spiel Emotionen zeigt und kämpft, an unsere Fans und Sponsoren für die treue und passioniert Unterstützung sowie an alle, welche dem HCT in diesem Kalenderjahr in einer Form geholfen haben.

zVg

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen