logo wyfelder web

Mit WM-Silber zurück im Thurgau

Mit WM-Silber zurück im Thurgau floorball thurgau wm dänemark 2023 nati 2

Von links: Janis Ribler, Ramon Zenger, Maël Marthaler mit der Silbermedaille und dem Vize-Weltmeisterpokal

Vom 26. bis am 30. April fand in Frederikshavn, Dänemark die U19-Weltmeisterschaft der Unihockeyaner statt. Mit der Schweizer Nationalmannschaft dabei waren Ramon Zenger und Maël Marthaler aus Bürglen sowie Janis Ribler aus Freidorf. Drei Spitzensportler von Floorball Thurgau aus Weinfelden, die mit einer verdienten Silbermedaille nach Hause gekommen sind. Der Traum von Gold platzte erst im Schlussdrittel gegen sehr spielstarke Schweden.

Zum ersten Mal seit 2015 ist die Schweizer U19-Unihockey-Nati am vergangenen Sonntag wieder einmal in den WM-Final vorgestossen. Auf dem Weg in den Final 2023 in Dänemark bezwangen die Schweizer im Halbfinal, mit einer eindrücklichen Mannschaftsleistung, den zweifachen Titelverteidiger Tschechien gleich mit 7:2. Zu Beginn der Gruppenspiele ist die Schweizer Equipe gegen Deutschland mit einem souveränen 13:1-Sieg ins Turnier gestartet. Am Folgetag warteten im zweiten Gruppenspiel bereits die favorisierten Schweden auf die Schweiz. Dabei setzten sich die Nordländer mit 9:6 gegen die Schweiz durch. Am dritten Spieltag traten die Schweizer im letzten Gruppenspiel gegen die Slowakei an und qualifizierten sich mit einem 9:2-Sieg verdient für den WM-Halbfinal.

Umkämpfter WM-Final

Im WM-Final standen sich wiederholt die Schweizer und die Schweden gegenüber. Diese wiederum haben in ihrem Halbfinal in einem packenden und spannenden Spiel den nordischen Rivalen Finnland mit 12:10 geschlagen. Der WM-Final war über weite Strecken sehr taktisch geprägt und auf spielerisch hohem Niveau. Nach den ersten 20 Minuten stand es 1:1. Im gleichen Stil ging es weiter und beim nächsten Pausenpfiff lautete das Resultat noch immer 2:2 unentschieden. Der Traum von Gold platzte erst im hart umkämpften Schlussdrittel, wo sich die Skandinavier schlussendlich mit 7:4 durchsetzten.

Stolz über den Vize-Weltmeistertitel

Nach der anfänglichen Enttäuschung über die verpasste Goldmedaille kann das Team von Nationaltrainer Simon Meier äusserst stolz und erfreut sein über den erreichten Vize-Weltmeistertitel. Die Schweizer U19-Unihockey-Nati hat während der ganzen Weltmeisterschaft mit ihrer Leidenschaft und ihrem enormen Siegeswillen beeindruckt. Das Team mit zugehörigem Staff wurde demzufolge bei der Ankunft am Flughafen Kloten von einer grossen, rot-weissen Delegation mit lautem Glockengeläut und Fangesang gebührend empfangen. Die nächsten Titelkämpfe der U19-Junioren finden in zwei Jahren in der Schweiz statt.

zVg

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen