logo wyfelder web

Karfreitag 2023

Karfreitag ist einer der höchsten christlichen Feiertage und findet im Jahr 2023 am 7. April statt. Am Karfreitag wird der Kreuzigung Jesus Christi gedacht. Der Tag gehört zum Osterfest und gilt als erster Tag der österlichen Dreitagesfeier. Am Karfreitag erwarten Christen die Auferstehung Jesus Christi. Karfreitag ist in Deutschland und in fast allen Kantonen der Schweiz ein gesetzlicher Feiertag und damit arbeitsfrei. In Österreich ist der Tag nur für evangelische Christen, Methodisten und Alt-Katholiken ein gesetzlicher Feiertag. Karfreitag gilt als strenger Fast- und Abstinenztag.

Am Karfreitag findet traditionell keine Messe in der katholischen Kirche statt. Stattdessen versammeln sich die Gläubigen um 15 Uhr, zur Todesstunde Jesus Christi, um seiner Leiden zu gedenken. Der Wortgottesdienst zeichnet sich vorwiegend dadurch aus, dass nicht gesungen wird und auch beim Verlassen des Raumes Stille herrscht. Da es sich bei Karfreitag um einen sogenannten stillen Feiertag handelt, gilt ein Tanzverbot in Deutschland, welches nur in drei Bundesländern zeitlich eingeschränkt ist und sonst ganztägig gilt. Das Tanzverbot deckt alle öffentlichen Veranstaltungen ab, die über den Schank- und Speisebetrieb hinausgehen.

Der zur Karwoche zugehörige Karfreitag steht ganz im Zeichen des Leidens Jesus Christi. Das althochdeutsche Wort «kara» steht dabei für «Trauer». Dieser Freitag vor Ostern wird oft auch als «Hoher Freitag» oder «Guter Freitag» bezeichnet. Einige Bistümer feiern den Tag durch eine Abnahme des Leichnams Jesus Christi vom Kreuz und einer anschliessenden Grablegung mit einem Segensgebet. Der Altar ist am Karfreitag schmucklos. Kreuze sind oft verhüllt, Kerzen entfernt und das «Ewige Licht» brennt nicht. Zudem ist es Tradition, am Karfreitag kein Fleisch zu essen.

Es gibt einige Formen des Aberglaubens in Verbindung mit Karfreitag, wobei der Tag allgemein als Unglückstag durch die Kreuzigung Jesu und als Glückstag wegen des Neuanfangs und Frühlingsbeginns gilt. Dem Aberglauben zufolge würde eine Frau das restliche Jahr nicht schwanger, wenn sie am Karfreitag eine Mischung aus Mehl und trockenem Brot esse. Der Hausputz solle am Karfreitag besonders gut gelingen, ebenso wie an diesem Tag gesätes Saatgut besonders gut wachsen solle. Dem Volksmund nach würden alle Menschen, die an diesem Todestag Jesu sterben, selig werden. Als Bauernregel gilt: «Karfreitag Sonnenschein – bringt uns reiche Ernte ein.»

kleiner-kalender.de
Foto von Tim Broadbent auf Unsplash

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen