logo wyfelder web

Invasive Neophyten zum Anfassen

Die Ausstellung «Invasive Neophyten» bietet Gelegenheit sich in natura über die verbreitetsten exotischen Problempflanzen zu informieren.

Die Ausstellung «Invasive Neophyten» bietet Gelegenheit sich in natura über die verbreitetsten exotischen Problempflanzen zu informieren. 

In den kommenden Wochen hat die Bevölkerung wiederum die Gelegenheit, invasive Neophyten in acht verschiedenen Thurgauer Gemeinden anzuschauen.

Natalie Messner von der Fachstelle Biosicherheit des Kantons Thurgau weiss, wie schwierig es für viele ist, invasive Neophyten aufgrund von Bildern zu bestimmen. «In der Ausstellung zeigen wir deshalb die bekanntesten fünfzehn invasiven Neophyten in natura.» Nur die gesundheitlich problematischen Pflanzen Riesenbärenklau und Ambrosia sind als Bild vertreten. «Alle anderen Pflanzen können angeschaut und angefasst werden», sagt Messner. Sie hat auch schon beobachtet, dass die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung von der Grösse oder den Farben der Pflanzen überrascht seien, da sie diese aufgrund der Bilder falsch eingeschätzt hätten.

Ab dem 20. Mai gastiert die Ausstellung nun bereits zum fünften Mal im Thurgau. Gestartet wird in Homburg. Danach wandert die Ausstellung weiter nach Eschenz, Thundorf, Steckborn, Felben-Wellhausen, Erlen, Egnach und Kesswil, wo sie jeweils auch eine Woche bleibt. Fast alle Gemeinden haben eine Betreuung der Ausstellung zu gewissen Zeiten und eine Informationsveranstaltung organisiert. 

Interessierte Gemeinden, die die Ausstellung 2023 gerne zeigen möchten, können sich bei Fachstelle Biosicherheit des Amts für Umwelt melden www.umwelt.tg.ch/neobiota.

Neophyten (neue Pflanzen) sind Pflanzenarten, die nach der Entdeckung Amerikas 1492 beabsichtigt oder unbeabsichtigt nach Europa eingebracht wurden. Die meisten dieser Arten verschwinden schnell wieder oder fügen sich problemlos in unsere Pflanzenwelt ein. Im Gegensatz dazu verbreiten sich invasive Neophyten stark und verursachen dadurch verschiedene Problemen. Dies können ökologische, wirtschaftliche oder gesundheitliche Probleme sein. Mehr Informationen unter www.umwelt.tg.ch/neobiota

Programm

  • Homburg
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Freitag, 20. Mai, bis am Sonntag, 29. Mai 2022, bei der Gemeindeverwaltung. Am Samstag, 21. Mai 2022, wird die Ausstellung zwischen 9 und 12 Uhr von Fachpersonen betreut. Von 10 bis 11 Uhr findet eine Infoveranstaltung am Ausstellungsort statt.
  • Eschenz
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 30. Mai, bis am Montag, 6. Juni 2022, auf dem Parkplatz zwischen Volg und Gemeindehaus (Parkplätze der Gemeinde). Am Donnerstag, 2. Juni 2022, wird die Ausstellung zwischen 17.30 und 20.30 Uhr von Fachpersonen betreut. Von 19 bis 20 Uhr findet die Infoveranstaltung am Ausstellungsort statt.
  • Thundorf
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Dienstag, 7. Juni, bis am Sonntag, 12. Juni 2022, auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus. Am Donnerstag, 9. Juni 2022, wird die Ausstellung zwischen 18 und 21 Uhr von Fachpersonen betreut. Von 19.30 bis 20.30 Uhr findet die Infoveranstaltung am Ausstellungsort statt.
  • Steckborn
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 13. Juni, bis am Sonntag, 19. Juni 2022, auf dem Gemeindehausplatz (Seestrasse 123). Am Donnerstag, 16. Juni 2022, findet von 19 bis 20 Uhr die Informationsveranstaltung am Ausstellungsort statt. Die Ausstellung wird an diesem Abend von 18 bis 21 Uhr von Fachpersonen betreut. An allen anderen Tagen wird die Ausstellung jeweils von 17 bis 19 Uhr betreut.
    Am Samstagvormittag, 18. Juni 2022, organisiert der Natur- und Vogelschutzverein Steckborn und Umgebung einen Pflegeeinsatz, bei dem Neophyten und andere invasive Pflanzen in den Schutzgebieten um Steckborn bekämpft werden. 
  • Felben-Wellhausen
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 20. Juni, bis am Sonntag, 26. Juni 2022, bei der Linde beim Volg. 
  • Erlen
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 27. Juni, bis am Sonntag, 3. Juli 2022, neben dem Restaurant Station. 
  • Egnach
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 4. Juli, bis am Sonntag, 10. Juli 2022, auf dem Platz zwischen dem Volg und der Raiffeisenbank in Neukirch (vis à vis Gemeindehaus). Am Donnerstag, 7. Juli 2022, wird die Ausstellung zwischen 18 und 21 Uhr von Fachpersonen betreut. Von 19.30 bis 20.30 Uhr findet die Infoveranstaltung am Ausstellungsort statt.
  • Kesswil
    Die Ausstellung invasive Neophyten gastiert vom Montag, 11. Juli, bis am Sonntag, 17. Juli 2022, bei Roth Pflanzen AG. Parallel dazu werden von Roth Pflanzen AG heimische Alternativarten ausgestellt. Am Samstag, 16. Juli 2022, wird die Ausstellung zwischen 9 und 12 Uhr von Fachpersonen betreut. Von 10 bis 11 Uhr findet die Infoveranstaltung am Ausstellungsort statt.

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen