logo wyfelder web

Fussball trifft auf Rugby – Was kann der Fussball vom Gentleman Sport Rugby lernen?

Rugby Fussball WYFELDER

Im September-Oktober 2023 wird die 10. Rugby WM in Frankreich über die Bühne gehen. Die Rugby Weltmeisterschaft ist global das drittgrösste Sportturnier.

Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, dass Fussball und Rugby denselben Ursprung an Schulen und Universitäten in England haben. Nach Regeländerungen trennte man sich gegen Ende des 19. Jahrhundert. Fortan bewegten sich die beiden Sportarten eigenständig weiter und entwickelten ihre eigenen Traditionen, Wettbewerbe und Fans. Gemeinsam ist, dass beide bis heute wichtige Bestandteile der Sportlandschaft weltweit sind. Eine gute Gelegenheit, um der Frage nachzugehen:“ Welche Gemeinsamkeiten bestehen und was trennt heute die beiden Sportarten?“

Fussball hat zunehmend das Image eines Rüpel-Sports und Rugby gilt, obwohl Vollkontaktsport, als Gentleman-Sport. Im Fussball müssen die gegnerischen Fans voneinander getrennt werden – im Rugby sitzen sie nebeneinander und tauschen sich friedlich aus. Im Fussball wird der Schiedsrichter permanent für alles kritisiert – im Rugby darf höchstens der Captain den Schiedsrichter befragen. Rugby macht auch vor prominenten Namen nicht halt. So wurde mit Sébastien Chabal, zu seiner Zeit im Rugby DER Star und französischer Nationalspieler, nach einer Kritik an den Schiedsrichtern für zwei Monate gesperrt und zu einer Schiedsrichterausbildung verknurrt, mit Leitung von drei Juniorenspielen. Man stelle sich dies im Fussball vor!

Der Thurgauer Fussballverband und die beiden Rugbyvereine RC Tägerwilen und Rugby Winterthur laden im Rahmen der Rugby WM zu einem gemeinsamen abwechslungsreichen Nachmittag/Abend ein.
Am Samstag, 16. September erwartet die Besucherinnen und Besucher an der Thurgauer Sport-Tagesschule in Bürglen ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.
Um 15:30 Uhr können Neugierige ab 7 Jahren bei einem Training Rugby-Luft schnuppern unter der Federführung des RC Tägerwilen. Anschliessend zeigt der RC Tägerwilen dem interessierten Publikum ein Rugbyspiel direkt vor Ort.
Die Podiumsdiskussion um 17:00 Uhr beleuchtet das Thema Fairness im Sport.
Jeweils ein Schiedsrichter aus dem Fussball und Rugby diskutieren über Eigenheiten und Gemeinsamkeiten der beiden Sportarten. Anschliessend kann das neu erworbene Wissen direkt angewendet werden beim Rugby WM-Spiel zwischen Wales und Portugal.
In der Halbzeitpause diskutieren die beiden Captains des RC Winterthur und des FC Tobel-Affeltrangen 1946 beim zweiten Podium der Veranstaltung. Der FC Tobel-Affeltrangen 1946 hat im Jahr 2022 den OFV-Fairness-Preis gewonnen und ist diesbezüglich das Aushängeschild in Sachen Fairness im gesamten Einzugsgebiet des Ostschweizer Fussballverbandes.

„Mit dieser Veranstaltung möchten wir Spielerinnen und Spieler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer gleichermassen ansprechen und zum Nachdenken anregen bezüglich des eigenen Verhaltens bei Sportwettkämpfen. So leisten wir einen aktiven Beitrag für fairen Sport für alle.“ Erklärt Patrick Küng, Präsident des Thurgauer Fussballverbandes und Initiant des Anlasses.

28. August 2023 / E. Maurice

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen