logo wyfelder web

Firmenmobilität: Zwei Schweizer Unternehmen vorbildlich – Handlungsbedarf bei den meisten Firmen

Im Rahmen des internationalen Firmenrankings «Travel Smart» hat der europäische Verband Transport & Environment (T&E) das Engagement von Grossunternehmen zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen untersucht – mit besonderem Augenmerk auf den Geschäftsflügen. Das Ergebnis der Erhebung 2024 ist bedenklich: Nur drei Unternehmen mit Schweizer Firmensitz erreichen eine gute Note – einem Grossteil der Firmen fehlt es an Engagement zum Klimaschutz. Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen.

Die jährliche T&E-Untersuchung hat 328 Grossunternehmen aus den USA, Europa und Indien bewertet – darunter 16 Firmen mit Sitz in der Schweiz. Besonderen Fokus legte T&E auf die Emissionen durch geschäftliche Flugreisen, auf die Reduktionsziele für Geschäftsreisen und auf die Bereitschaft, diese Kennzahlen offenzulegen.

Dabei haben die Schweizer Finanzgesellschaften Swiss Re und Zurich Versicherungen die meisten Punkte erreicht und führen die internationale Tabelle punktgleich an – knapp dahinter liegt die britische Lloyds Banking Group. Im Spitzentrio der Schweizer Firmen findet sich der Pharmakonzern Roche. Diese Unternehmen haben sich klare Reduktionsziele für Geschäftsflüge und Emissionen gesetzt.

Die Dringlichkeit der Reduktion von Emissionen sei im Luftverkehr gross, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5 °C zu begrenzen, sagt Martin Winder, VCS-Bereichsleiter Verkehrspolitik und Kampagnen: «Am effektivsten ist es, weniger zu fliegen. Dies ist durchaus auch in global tätigen Unternehmen möglich, wie topplatzierte Firmen im Ranking belegen. Die Unternehmen haben bezüglich Klimaschutz eine grosse Verantwortung. Dessen ist man sich offensichtlich in vielen hiesigen Firmen nicht bewusst.»

Schlusslichter Lonza und Holcim sowie Blackbox Glencore
Auf den letzten Plätzen im Schweizer «Travel Smart»-Ranking finden sich Lonza, Holcim und Glencore. Diese drei Unternehmen haben sich keine Reduktionsziele hinsichtlich Geschäftsreisen und Emissionen gesetzt. Glencore verzichtet ganz auf die Bekanntgabe der Kennzahlen. Im internationalen Vergleich werden bekannte Marken wie Netflix, Spotify, Lush, Danfoss, Volkswagen, Disney oder Google-Eigner Alphabet ähnlich schlecht benotet.

Der VCS und T&E fordern Unternehmen auf, ambitionierte Ziele zur Reduktion von Emissionen bei Geschäftsreisen zu setzen und diese zu verfolgen. Insbesondere der Umstieg von Flug- auf Bahnreisen ist ergiebig – ferner sind Videokonferenzen eine probate Alternative zu Langstreckenflügen.

Firmen mit Schweizer Sitz im «TravelSmart»-Ranking:

Swiss ReNote A13,5Punkte
Zurich Insurance GroupNote A13,5Punkte
RocheNote B8,5Punkte
NovartisNote C5,5Punkte
SonovaNote C5,5Punkte
ABB LTD NNote C4,5Punkte
Adecco Group AGNote C4,5Punkte
NestléNote C4,5Punkte
SGS SANote C4,5Punkte
Syngenta AGNote C4,5Punkte
UBS/Credit SuisseNote C4,5Punkte
Oriflame Cosmetics Note C4Punkte
RichemontNote C4Punkte
LonzaNote C3Punkte
HolcimNote D2,5Punkte
GlencoreNote D-1Punkt

Weitere Informationen:

Quelle: VCS Verkehrs-Club der Schweiz
Image by Markus Spiske from Pixabay

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen