logo wyfelder web

Erste Listennummern für die Nationalratswahlen sind verteilt

SK Listennummern NR 2023 Erste Listennummern für die Nationalratswahlen sind verteilt

Staatsschreiber Dr. Paul Roth, Marius Kobi, Leiter Rechtsdienst Staatskanzlei, und der Lernende Lars Thalmann führten die Losziehung zur Ermittlung der Nationalratslistennummern im Regierungsgebäude in Frauenfeld durch.

Die Vergabe der ersten 16 Listennummern für die Nationalratswahlen vom 22. Oktober 2023 erfolgte am 7. Juni 2023 öffentlich durch Losziehung der Staatskanzlei des Kantons Thurgau. Bis und mit Montag, 5. Juni 2023, waren insgesamt 16 Wahlvorschläge eingegangen. Gemäss Rechtsgrundlagen entscheidet in diesem Fall das Los über die Vergabe der Listennummern. Ebenfalls eingegangen sind erste Wahlvorschläge für die Ständeratswahlen.

Die Losziehung ergab folgende Listennummern:
    

  1.     JSVP Junge Schweizerische Volkspartei
  2.     JEVP – Junge Evangelische Volkspartei
  3.     Aufrecht Thurgau / AuFTG
  4.     Sozialdemokratische Partei – Liste 60+
  5.     GRÜNE Landwirtschaft mit Zukunft
  6.     Jungfreisinnige Thurgau / JFTG
  7.     GLP Grünliberale – JGLP Junge Grünliberale
  8.     EDU Eidgenössische-Demokratische Union
  9.     FDP.Die Liberalen Thurgau
  10.     EVP – Evangelische Volkspartei – Hauptliste
  11.     GRÜNE Thurgau – Hauptliste
  12.     Die Mitte – Hauptliste
  13.     Sozialdemokratische Partei und Gewerkschaften
  14.     SVP Schweizerische Volkspartei
  15.     GRÜNE Panther
  16.     GLP Grünliberale – Stammliste

Die Losziehung und Vergabe der Listennummern erfolgten ohne Überprüfung der eingereichten Wahlvorschläge und stehen damit unter dem Vorbehalt der Gültigkeit und Richtigkeit der Listen. Weitere Wahllisten können bis zum 14. August 2023 bei der Staatskanzlei eingereicht werden. Die Listennummern ergeben sich aus der Reihenfolge des Eingangs der Wahlvorschläge. Werden an einem Tag mehrere Wahlvorschläge eingereicht, erfolgt eine separate Losziehung.

Fünf Wahlvorschläge für den Ständerat 

Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind bei der Staatskanzlei fünf Wahlvorschläge für die Ständeratswahlen eingegangen. Sie betreffen Brigitte Häberli-Koller (Die Mitte, bisher), Jakob Stark (SVP, bisher), Gabriela Coray (parteilos), Robin Spiri (Aufrecht Thurgau) und Kristiane Vietze (FDP.Die Liberalen). Weitere Wahlvorschläge können noch bis zum 28. August 2023, 16.30 Uhr, bei der Staatskanzlei eingereicht werden.

20230605_NR_Uebersicht_Listennummern_inkl._Kandidierende.pdf [pdf, 220 KB]

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen