logo wyfelder web

Die Mitglieder des Thurgauer Regierungsrates haben die Departemente verteilt.

v.l.: Der Regierungsrat des Kantons Thurgau: Sonja Wiesmann Schätzle, Dominik Diezi, Walter Schönholzer, Urs Martin, Denise Neuweiler und Staatsschreiber Paul Roth.

v.l.- Der Regierungsrat des Kantons Thurgau- Sonja Wiesmann Schätzle, Dominik Diezi, Walter Schönholzer, Urs Martin, Denise Neuweiler und Staatsschreiber Paul Roth.

Nach der Erneuerungswahl am vergangenen Sonntag hat sich der Regierungsrat des Kantons Thurgau neu konstituiert. Dabei behalten die drei bisherigen Mitglieder des Regierungsrates ihre Departemente. Die neu gewählte Sonja Wiesmann (SP) übernimmt per 1. Juni 2024 das Departement für Justiz und Sicherheit, die neu gewählte Denise Neuweiler (SVP) das Departement für Erziehung und Kultur.

Ende Mai verlassen Monika Knill (SVP) nach sechzehn und Cornelia Komposch (SP) nach neun Jahren den Thurgauer Regierungsrat. Als Nachfolgerinnen wurden bei der Erneuerungswahl am vergangenen Sonntag Denise Neuweiler (SVP) und Sonja Wiesmann (SP) gewählt. An seiner konstituierenden Sitzung für die Legislatur 2024–2028 hat der neu zusammengesetzte Regierungsrat die Departemente verteilt. Denise Neuweiler übernimmt per 1. Juni 2024 das Departement für Erziehung und Kultur, Sonja Wiesmann das Departement für Justiz und Sicherheit. Die drei bisherigen Mitglieder des Regierungsrates, Walter Schönholzer (FDP), Urs Martin (SVP) und Dominik Diezi (Die Mitte), wurden am Sonntag im Amt bestätigt und behalten ihre Departemente: Walter Schönholzer das Departement für Inneres und Volkswirtschaft, Urs Martin das Departement für Finanzen und Soziales sowie Dominik Diezi das Departement für Bau und Umwelt.

Die Departementsverteilung erfolgt unter Vorbehalt der Wahlgenehmigung durch den Grossen Rat. 

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen