logo wyfelder web

Bussnang: Botschafter Usbekistans zu Besuch im Thurgau

Dennis Laubbacher COO Stadler Bussnang AG erläutert Botschafter Nabijon Kasimov, Regierungsrat Walter Schönholzer, Regierungspräsidentin Monika Knill und Staatsschreiber Dr. Paul Roth die gerade am Zug durchgeführten Arbeiten (v.r.n.l.).

Der Botschafter der Republik Usbekistan für die Schweiz und Deutschland, Nabijon Kasimov, besuchte heute den Kanton Thurgau. Er wurde von Regierungspräsidentin Monika Knill, Regierungsrat Walter Schönholzer und Staatsschreiber Paul Roth empfangen. Auf dem Programm stand unter anderem eine Besichtigung der Stadler Rail AG in Bussnang.

Nach der Begrüssung der usbekischen Gäste durch Regierungspräsidentin Monika Knill folgten eine Firmenpräsentation und ein Rundgang durch den Betrieb der Stadler Rail AG. Die Delegation des grössten Schienenfahrzeugherstellers in der Schweiz wurde vom Vorsitzenden des Verwaltungsrats und Konzernchef ad interim, Peter Spuhler, angeführt. Dennis Laubbacher, Leiter des operativen Geschäfts, führte die Besucher durch die Produktionsräumlichkeiten und gewährte dabei einen Einblick in die über 75-jährige Firmengeschichte der Stadler Rail AG. Danach folgten Gespräche mit dem Botschafter im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens, in denen die Beziehungen zwischen der Schweiz und Usbekistan sowie mögliche wirtschaftliche Verbindungen thematisiert wurden.

Die Thurgauer Regierungspräsidentin Monika Knill empfing den Botschafter der Republik Usbekistan: (1. Reihe v.l.n.r.) Botschaftssekretär Ilkhom Ochilov, Regierungsrat Walter Schönholzer, Botschafter Nabijon Kasimov, Regierungspräsidentin Monika Knill, Peter Spuhler Verwaltungsratspräsident und CEO a.i. Stadler Rail AG (2. Reihe v.l.n.r.) Leiter der Dienststelle für Aussenbeziehungen Joel Keller, Staatsschreiber Dr. Paul Roth, Botschaftssekretär Dr. Mavlon Mamirov, Dennis Laubbacher COO Stadler Bussnang AG, Matthias Stöhr Verkaufsleiter GUS Staaten Stadler Rail AG

Quelle: tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen