logo wyfelder web

Archäologie: Ausserrhoden und Thurgau arbeiten künftig enger zusammen

Landammann Dölf Biasotto, Regierungsrätin Monika Knill, Landammann-Stellvertreter Alfred Stricker, Ratschreiber Roger Nobs, die Ausserrhoder Staatsarchivarin Jutta Hafner und der Thurgauer Kantonsarchäologe Hansjörg Brem

Landammann Dölf Biasotto, Regierungsrätin Monika Knill, Landammann-Stellvertreter Alfred Stricker, Ratschreiber Roger Nobs, die Ausserrhoder Staatsarchivarin Jutta Hafner und der Thurgauer Kantonsarchäologe Hansjörg Brem

Die Kantone Appenzell Ausserrhoden und Thurgau haben fürs Jahr 2024 eine Vereinbarung zur fachlichen Unterstützung von Ausserrhoden im Bereich Archäologie getroffen. Die Vereinbarung wurde vergangene Woche in Frauenfeld unterzeichnet.

Im vergangenen September hat der Ausserrhoder Regierungsrat beschlossen, dass der Fachbereich Archäologie und Paläontologie per 1. Januar 2024 zur kantonalen Denkmalpflege übergeht. Da Denkmalpflege und Archäologie in der Erforschung und in der konzeptionellen Weiterentwicklung historischer Bausubstanz Hand in Hand arbeiten, schafft diese Verschiebung der Zuständigkeit Synergien. Bis anhin ist die Archäologie als Meldestelle beim Staatsarchiv angesiedelt. Dieses wird heute beim Bewerten von archäologisch relevanten Funden auf Ausserrhoder Boden durch das Amt für Archäologie des Kantons Thurgau unterstützt.

Um diese interkantonale Zusammenarbeit auszubauen und zu festigen, hat der Ausserrhoder Regierungsrat nun eine Vereinbarung mit dem Kanton Thurgau zur fachlichen Unterstützung im Bereich Archäologie unterzeichnet. Diese ist vorerst bis Ende 2024 befristet. Durch die verstärkte interkantonale Kooperation wird der Kanton Thurgau somit ab 1. Januar 2024 teilweise Aufgaben im Bereich Archäologie für Appenzell Ausserrhoden übernehmen.

Nachfolgend ist geplant, dass per 1. Januar 2025 eine archäologische Fachperson bei der Ausserrhoder Denkmalpflege beschäftigt wird. Die Kantone Thurgau und Appenzell Ausserrhoden klären dann den weiteren Zusammenarbeitsbedarf und die Modalitäten einer allfälligen Weiterführung der Vereinbarung.

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen