logo wyfelder web

Amerikanisches Bier Teil 1: Das Amerikanische Lager

bier weinfelden wyfelder karin patton barfussbier usa bierkultur

Montags Bier Wissen

In den USA war die Biertradition lange von den englischen Einwanderern dominiert, es wurde vornehmlich Ale und Whiskey getrunken (das ist mir sehr sympathisch). Durch die Deutschen Einwanderer kamen dann die Lagerstile in den USA auf. V.a. das Pale Lager (Helles) setzte sich durch.

Die Gerste in den USA enthielt aber mehr Eiweiss und Säure, zudem waren die in Europa beliebten Saazer und Tettnanger Hopfen nur schwer erhältlich.

Um trotzdem ein gutes, ausbalanciertes Aroma zu erhalten, wurde dem Pale Lager bis zu 30 % Mais zugefügt. So konnte auch der niedrigere Alkoholgehalt nach oben korrigiert werden.

Während des 2. Weltkrieges gab es, wie in Europa, auch in den USA eine Rationierung von Getreide und Reis setzte sich, anstelle von Mais, als günstige und gut erhältliche Beigabe durch.

Dies hat sich bis heute so gehalten. Darum empfinden Europäer das amerikanische Lager oft als wässrige Angelegenheit und sie sind erstaunt, wie viel Alkohol das Bier trotzdem enthält.

Reis gibt nicht viel Geschmack aber dafür einiges an Alkohol ans Bier ab.

bier weinfelden wyfelder karin patton barfussbier

Karin Patton ist eigentlich Anästhesie Pflegefachfrau, hat aber im Herbst  2014 mit ihrem Mann die Thurgauer Barfuss Brauerei gegründet und widmet sich seither mit viel Leidenschaft und Begeisterung dem Thema Bier. Die Biersommeliere liebt v.a. spezielle Foodpairings und spannende, historische Geschichten rund ums Bier und seine Herstellung.

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen