logo wyfelder web

1000 Schätze im Regal – auf ins Museumsdepot

Im Museumsdepot auf Entdeckungstour gehen: ein seltenes Vergnügen.

Im Museumsdepot auf Entdeckungstour gehen: ein seltenes Vergnügen.

In der geheimen Schatzkammer des Historischen Museums Thurgau werden tausende wertvolle Gegenstände aufbewahrt, die normalerweise niemand zu Gesicht bekommt. Am Sonntag, 5. November 2023, haben Kinder von 8 bis 12 Jahren die seltene Chance, einen Fuss in dieses alarmgesicherte Wunderland zu setzen.

Möbel, Geschirr, Waffen, Gemälde – wie in einem Warenlager reihen sich Gegenstände im Museumsdepot in Reih und Glied auf den Regalen. Ordnung ist hier oberstes Gebot. Denn braucht das Museumsteam ein bestimmtes Objekt für eine Ausstellung, muss es schnell gefunden werden.  

Staunen, prüfen und analysieren

Normalerweise dürfen nur angemeldete Personen in Begleitung der Kuratorin, das ist die Hüterin der Schatzkammer, das alarmgesicherte Museumsdepot betreten. Gemeinsam mit der Kuratorin Christine Süry und dem Kulturvermittler Luca Stoppa gehen die Kinder zwischen den Regalen auf Entdeckungstour. Wie sind die vielen Gegenstände sortiert und weshalb werden diese mit viel Fingerspitzengefühl behandelt? Wie eine Expertin oder ein Experte prüfen die Kinder die Gegenstände auf Schädlingsbefall, schauen ob das Klima für die empfindlichen Güter stimmt und machen Fotos der Schätze für die Datenbank.

Das besondere Museumserlebnis findet am 5. November von 14 bis 15 Uhr im Museumsdepot in Frauenfeld ohne Begleitung der Eltern statt, der Eintritt ist frei. Der Treffpunkt wird nach Eingang der Anmeldung am 3. November per E-Mail bekannt gegeben, eine Anmeldung über die Museumswebsite ist erforderlich: www.historisches-museum.tg.ch.

tg.ch

Beitrag teilen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Beitrag auf WYFELDER
Hast du eine Nachricht für den Wyfelder? Einen Hinweis auf ein Ereignis? Oder möchtest du uns einfach eine Anregung senden? Nutze dieses Formular oder sende eine E-Mail an news@wyfelder.ch.

Nach oben scrollen